Veranstaltungen 2017

28. April 2017 (Freitag)
Mo Di Mi Do Fr Sa So
13
27
29
30
31
1
2
14
3
4
5
6
7
8
9
15
10
11
12
13
14
15
16
16
17
18
19
20
21
22
23
17
24
25
30
Nächster Termin: 28. April 2017Vorlesung für Kinder und Eltern » Weitere Veranstaltungen »

Auszeichnung für Projektidee "DigiTransMoBiL"

Projekt des Studiengangs Wirtschaftsinformatik der DHBW Karlsruhe überzeugt im Rahmen der Ausschreibung „Curriculum 4.0“

Auszeichnung der Siegerhochschule DHBW Karlsruhe am 24. Oktober 2016 durch Theresia Bauer (Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg). V.l.n.r.: Prof. Dr. Dr. Friedrich W. Hesse (Direktor des Leibniz-Instituts für Wissensmedien und Vorsitzender der Jury des Förderprogramms "Curriculum 4.0"), Judith Hüther (Education Support Center, DHBW Karlsruhe), Prof. Manfred Daniel (Studiengangsleiter Wirtschaftsinformatik, DHBW Karlsruhe) Theresia Bauer, Prof. Dr. Andreas Schlüter (Generalsekretär des Stifterverbandes)

Im Mai 2016 hatten die Carl-Zeiss-Stiftung und der Stifterverband mit dem Förderprogramm „Curriculum 4.0“ deutschlandweit Hochschulen aufgerufen, Ideen und Ansätze der Digitalisierung für Studiengangsreformen einzureichen. Das Förderprogramm zielt darauf ab, die Curricula bestehender Studiengänge weiterzuentwickeln, neue Studieninhalte aufzugreifen sowie Studien- und Lernformen an eine zunehmend durch Digitalisierung geprägte Lebens- und Arbeitswelt anzupassen. Aus 150 eingesendeten Skizzen zum Förderprogramm „Curriculum 4.0“ hat eine Jury von  Experten/-innen aus Wissenschaft und Wirtschaft die zwölf besten Anträge ausgewählt, darunter auch den von Prof. Manfred Daniel, Prof. Dr. Dietmar Ratz (beide Studiengangsleiter Wirtschaftsinformatik) und Judith Hüther (Education Support Center) eingereichten Antrag. DigiTransMoBiL ist das Akronym für: „Gestaltungs-Kompetenzen für die Digitale Transformation durch Modul-Bausteine mit innovativen Lehrinhalten und Lehrmethoden“. Am 24. Oktober 2016 fand in Berlin die Preisvergabe an die Gewinner des Förderprogramms statt.

Mit dem Förderbetrag in Höhe von 60.000 Euro hat der Studiengang Wirtschaftsinformatik nun über zwei Jahre hinweg die Möglichkeit, die schon vorhandenen Erfahrungen in der digitalisierten und invertierten Lehre, die im ebenfalls prämierten Projekt „MoQiK“ und anderen Projekten gemacht wurden, auf ein weiteres Feld auszuweiten. Ziel ist es, eine Modulschiene des Studiengangs an Kompetenzzielen der digitalen Transformation (wie z. B. Industrie 4.0) auszurichten und mit innovativen Lehr-/Lernformen zu gestalten. Die Ergebnisse werden in ein Sharing- und Innovationsmodell eingebettet, das für die Lehrmaterialien Qualitätssicherung, effiziente Mehrfachnutzung und dynamische Anpassung an den technischen und gesellschaftlichen Fortschritt gewährleistet.

Der Stifterverband agiert seit 1920 mit umfassender Expertise als Vordenker und Impulsgeber in den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Innovation. Im Stifterverband treffen mehr als 3.000 Mitglieder, darunter hochrangige Führungskräfte aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik auf einer Plattform zusammen. Diese Verbindung ist in Deutschland einzigartig. Nach Aussage des Stifterverbandes werden die, durch dieses Netzwerk entstehenden, Synergieeffekte genutzt, um Wissen zu verknüpfen, Zuwendungen effektiv einzusetzen und dadurch Ideen mit großer Schlagkraft zu entwickeln.

Weitere Informationen:  https://www.stifterverband.org/pressemitteilungen/2016_09_01_curriculum_4_0

v.l.n.r.: Prof.  Dr. Dietmar Ratz, Judith Hüther, Prof. Manfred Daniel (Foto: DHBW KA//DI)

(Text: DA/HUE/RA/DI)