Veranstaltungen 2017

24. März 2017 (Freitag)
Mo Di Mi Do Fr Sa So
9
27
28
1
2
3
4
5
10
6
7
8
9
10
11
12
11
13
14
16
17
18
19
12
20
21
22
26
13
27
29
30
31
1
2
Nächster Termin: 24. März 2017Hackschool-Special » Weitere Veranstaltungen »

Professor der DHBW Karlsruhe Mitglied in der KEF

Prof. Dr. Martin Detzel wurde erneut in die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) berufen

Prof. Dr. Martin Detzel, Leiter Studiengang BWL-Industrie, DHBW Karlsruhe

Auf Vorschlag des Landes Baden-Württemberg wurde Professor Dr. Martin Detzel, Leiter Studiengang BWL-Industrie, DHBW Karlsruhe,  von der Ministerpräsidentenkonferenz erneut als Mitglied für die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) berufen. Prof. Detzel ist seit 2012 Mitglied der Kommission. Die Berufung erfolgte mit Wirkung zum 1. Januar 2017 wiederum für die Dauer von fünf Jahren.

Die Kommission besteht aus 16 unabhängigen Sachverständigen. Gemäß Rundfunkfinanzierungsstaatsvertrag benennt jedes Bundesland ein Mitglied. Die Sachverständigen sollen aus den Bereichen Wirtschaftsprüfung und Unternehmensberatung, Betriebswirtschaft, Rundfunkrecht, Medienwirtschaft und Medienwissenschaft und Rundfunktechnik berufen werden sowie fünf Sachverständige aus den Landesrechnungshöfen umfassen.

Die Kommission stellt den Finanzbedarf von ARD, ZDF, Deutschlandradio und ARTE fest. Über die Finanzlage der Rundfunkanstalten informiert sie die Landesregierungen alle zwei Jahre in Form eines umfassenden Berichts. Auf der Basis des ermittelten Bedarfs empfiehlt die KEF den Ländern gegebenenfalls Änderungen des Rundfunkbeitrags.

Über viele Jahre hatte Prof. Detzel die Leitung des Steinbeis-Transferzentrums „Finanzwirtschaftliches Management (FM)“ inne, mit dem er sich insbesondere dem Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in praktische Anwendungen auf den Gebieten der Investitionsrechnung, Finanzierung, Bilanzierung und des Controllings gewidmet hat. An der DHBW Karlsruhe forscht Prof. Detzel im Zentrum für finanz- und wertorientierte Unternehmensführung (ZfwU) und betreut Studierende in der Lehre und bei fachspezifischen Projekten der Partnerunternehmen des Studiengangs BWL-Industrie/IDM, in dem er seit 1993 als Leiter tätig ist.