Veranstaltungen 2017

26. April 2017 (Mittwoch)
Mo Di Mi Do Fr Sa So
13
27
29
30
31
1
2
14
3
4
5
6
7
8
9
15
10
11
12
13
14
15
16
16
17
18
19
20
21
22
23
17
24
25
30
Nächster Termin: 26. April 2017International Day » Weitere Veranstaltungen »

SIA Karlsruhe

„Schüler-Ingenieur-Akademie Karlsruhe II“, Freitag, 28. April, 14:30 - 17 Uhr

Foto: DHBW KA

Am Freitag, 28. April, werden Schülerinnen und Schüler in die 'Mobile Robotik' an der DHBW Karlsruhe eingeführt.

Dr. Marcus Strand, Professor in der Fakultät Technik, wird die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Welt der Automatisierungstechnik einweisen. Diese „Vorlesung“ ist Bestandteil des SIA-Programms mit dem Ziel, naturwissenschaftlich interessierte und talentierte Schülerinnen und Schüler der Oberstufe zu fördern und sie mit den Inhalten von Ingenieurberufen vertraut zu machen. 

Die SIA II -Teilnehmenden sind Schülerinnen und Schüler des Gymnasium Karlsbad und des Gymnasium Neureut. Sie beschäftigen sich ein Schuljahr lang jeden Freitagnachmittag mit Themen aus Technik und Naturwissenschaft; darüber hinaus werden Veranstaltungen beispielsweise in Betriebswirtschaftslehre, Projektmanagement und zu den so genannten Schlüsselqualifikationen angeboten. 

Die verschiedenen Themenbereiche und Veranstaltungen teilen sich die Kooperationspartner aus Wirtschaft, Forschungseinrichtungen und Hochschulen auf. SIA II ist ein Kooperationsprojekt von Südwestmetall, dem Verband der Metall und Elektroindustrie Baden-Württemberg e. V. mit Beteiligung der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Karlsruhe (DHBW), dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und der Hochschule Technik und Wirtschaft Karlsruhe (HsKA). Weiterhin vertreten sind die Unternehmen Dr. Willmar Schwabe GmbH & Co.KG, Harman Becker, Automotive Systems GmbH, Siemens AG und init AG & INIT GmbH 

Die praktischen Übungen und Projektarbeiten in der SIA sind auf den Kenntnisstand der Teilnehmer zugeschnitten und gehen über den regulären Lehrplan der Gymnasien hinaus. Die ausgewählten Themen und Arbeitsmethoden sowie der Kontakt zu Hochschullehrern und betrieblichen Führungskräften ermöglichen den Schülern Erfahrungen in technischen und naturwissenschaftlichen Feldern außerhalb des Schulalltags.

Die einzelnen Projektarbeiten werden von Hochschulprofessorinnen und -Professoren und betrieblichen Fachkräften betreut. Die Lehrerinnen und Lehrer der Gymnasien betreuen die Schülerinnen und Schüler der SIA während des gesamten Schuljahrs und sind für die Leistungsbewertung des Kolloquiums und der Facharbeit zuständig. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten die Schülerinnen und Schüler ein Zertifikat, das auch im Zeugnis vermerkt oder als Seminarkurs mit eigener Note anerkannt werden kann.

Karlsruhe und seine Umgebung gehört zu den ersten „SIA-Städten“ in Baden-Württemberg. Nach Gründungen in Heidenheim und Göppingen wurde im September 2003 eine erste Akademie in Karlsruhe ins Leben gerufen, die zweite kam 2007 und die dritte, die SIA Bretten kam 2011 dazu.

Text: DI